*
mitteoben

Erlenstrasse 27 - CH-8586 Ennetaach/Erlen - T. +41 71 410 15 05 - F. +41 71 410 15 06 - info@holzbauaachtal.ch

 

Menu
Home Home
Elementbau Elementbau
Holzbau Holzbau
Einfamilienhäuser Einfamilienhäuser
Pferdeställe Pferdeställe
Landwirtschaft Landwirtschaft
Innenausbau Innenausbau
Über uns Über uns
Über uns Über uns
Team Team
Werkstatt Werkstatt
Kontakt Kontakt
Links Links
Impressum Impressum
Ausbildung Ausbildung
Allgemein rechts


Aktuelles

Hochbeete
 
 

Ausbildung zum Zimmermann


Berufsanforderungen
  • arbeitet mit dem Naturprodukt Holz!
  • verrichtet eine handwerkliche Tätigkeit!
  • führt die meisten Arbeiten nach Plänen aus!
  • arbeitet häufig im Freien trägt und montiert schwere Lasten mitunter in grosser Höhe!
  • arbeitet zusammen mit Kollegen und mitHandwerkern andererBerufe!
  • wechselt seinen Arbeitsplatz von Baustelle zu Baustelle!
     
Welche Voraussetzungen er dafür mitbringt:
  • Verständnis für dieses Material und eine Beziehung dazu!
  • körperliche Ausdauer!
  • räumliches Vorstellungsvermögen!
  • gute Gesundheit!
  • widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse!
  • kräftige Konstitution!
  • Schwindelfreiheit!
  • Sinn für Teamarbeit!
  • Freude an neuen Aufgaben!
     
Vor- und Ausbildung 
W
er die Schulpflicht erfüllt hat, kann eine Lehre als Zimmermann antreten. Sie dauert 4 Jahre. Grundlage ist das Reglement über die Ausbildung und die Lehrabschlussprüfung der Zimmerleute vom 8. Juni 1983.

Der Zimmermann erwirbt seine praktische Ausbildung in einem anerkannten Lehrbetrieb. Gleichzeitig besucht er an einem Tag in der Woche die Berufsschule, wo er sowohl in allgemein bildenden als auch in berufskundlichen Fächern unterrichtet wird.

Ausserdem absolviert der Lehrling während des 1. und 2. Lehrjahres regionale Einführungskurse. Begabten Lehrlingen steht der Besuch der Berufsmittelschule offen. Nach bestandener Lehrabschlussprüfung erhält er das eidg. Fähigkeitszeugnis als Zimmermann.

 

 
Aufstieg und Weiterbildung
Der Zimmermann zählt zu den Berufen des Bauhauptgewerbes. Ihm stehen vielfältige und interessante Möglichkeiten zur Weiterbildung offen. Je nach Neigung kann der gelernte Zimmermann Bau- und Holzfachschulen oder Ingenieurschulen (HTL) besuchen. Der Weg zum Zimmermeister führt an der Schweizerischen Holzfachschule über den Polier oder über den Holzingenieur und an der Bauschule über den Bauführer der Vertiefungsrichtung Holzbau.
 
Berufsverbände
Wenn Ihr Fragen habt und das eine oder andere genauer wissen möchtet - wartet nicht zu lange damit! Wendet Euch an die ortsansässigen Zimmermeister oder an die nachfolgenden Adressen.

Dort gibt man Euch gerne Auskunft über Lehrstellen, Schnupperlehren und Ausbildung.


untenmitte
  © webedsign by EXPLORE                       Impressum  
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail